Warum Pferde

Pferde lehren uns die Ausbildungsziele, die wir uns mit ihnen gesteckt haben mit dem geringst möglichen Einsatz von Energie zu erreichen.


Der Mensch, ein soziales Wesen

Der Mensch ist kein einzelnes, isoliertes Lebewesen, denn ein menschlicher Körper ist genau genommen eine Gemeinschaft, bestehend aus etwa 50 Trillionen individuellen Zellbürgern. Das System, das die Chemie des Blutes regelt, regelt das Schicksal der Zellen und steuert die Gesundheit und Biologie eines Individuums. Das friedliche Zusammenleben aller Zellbürger miteinander, ermöglicht ein freudvolles und gesundes Leben.

Unsere Wahrnehmung und Lebenserfahrung steuern die Gesundheit. Ändern wir die Art und Weise, in der wir auf die Welt reagieren, so ändern wir aktiv unsere Gesundheit und unser Schicksal. Wie das geschehen kann, erlernst du in den Kursen und Coachings bei my-grounding.



Trainieren von Aufmerksamkeit und Klarheit

Das Pferd registriert jede Unkonzentriertheit, physische und psychische Anspannug. Bemerken wir dies, haben wir 3 Optionen:

  1. Wir bestrafen das Pferd für „falsches" Verhalten.
  2. Wir trennen uns von dem unglücklichen Pferd.
  3. Wir hören dem Pferd aufmerksam zu und akzeptieren, dass es unsere Art zu leben völlig verändern wird.


Impulsion ist physische, mentale und emotionale Versammlung im Gegensatz zu Aufregung

„Das Pferd ist katzengleich, bereit zum Vorwärtsgehen mit einer weichen, gelenkigen Hinterhand. Solange wir die Versammlung nicht stören ist das Pferd vorbereitet für die augenblickliche Bewegung - kraftvoll positioniert - in jeder Richtung, in jedem Gang. Wir befinden uns nicht länger auf einem Pferd. Wir sitzen in einem Strom aus Bewusstsein".

 

Dressage in the Fourth Dimension, Linda Kohanov: Der bewusste Weg mit Pferden.

 

 

Versammlung bedeutet Disziplin und Flexibilität, Kraft und Sensibilität, Intuition und Focus, Motivation und Entspannung, Ausdauer und sorgfältiges Training.

 



Du bist der Fluss, nicht das Floß

Die Idee, die ich in den Kursen weiter gebe lautet wie folgt:


Bei der Arbeit mit Pferden, oder im Leben generell geht es darum, mit dem, was dir geschieht zu verschmelzen. Die wahre Aufgabe eines Kriegers ist es Frieden zu bewahren, nicht Schmerz, Leid und Zerstörung zu bringen. In den weichen Kampfsportarten wie z.B. Aikido, TaiChi, ist es die Kunst, mit der Energie des Angreifers zu arbeiten, statt gegen sie. Bei einem Angriff geht der Aikido Praktizierende bis zum Körperkontakt an den Angreifer heran, verschmilzt mit der Bewegung des Angreifers, verstärkt dessen Energie und leitet sie um, zur best möglichen Lösung aller.